Veranstaltungskalender der Bahá'í Gemeinde Erfurt

Gedenken zum Hinscheiden Bahá'u'lláhs

An diesem Tag werden sich die Bahá'ís auf der ganzen Welt versammeln, um den Jahrestag des Hinscheidens Bahá'u'lláhs, welcher am 29. Mai 1892 in Bahji, in der Nähe von Akká, verstarb, und den Beginn seiner neuen, lichtdurchfluteten Offenbarung zu feiern und zu gedenken.

»Die Sonne Bahás ist untergegangen«

Wir laden alle herzlichst zu folgendem Termin ein:

Dienstag den 29. Mai 2019, um 19:00 Uhr

Einlass ist immer 1/2 Stunde vor Beginn.

Gedenken zum Hinscheiden Bahá'u'lláhs

Shoghi Effendi schrieb hierzu: »Die Nachricht von Seinem Hinscheiden wurde sofort Sultán Abdu'l-Hamíd übermittelt durch ein Telegramm, das mit den Worten begann: »Die Sonne Bahás ist untergegangen«, und das dem Herrscher die Absicht mitteilte, die heiligen sterblichen Überreste im Bereich des Landhauses beizusetzen, wozu er bereitwillig seine Zustimmung gab. So wurde Bahá'u'lláh im nördlichsten Zimmer des Hauses, das Seinem Schwiegersohn als Wohnung diente, zur Ruhe gelegt, des nördlichsten von drei Häusern, die sich im Westen an das Landhaus anschlossen. Die Beisetzung fand noch am Tag Seines Hinscheidens kurz nach Sonnenuntergang statt.«

Bahá'u'lláh wurde 75 Jahre alt. Er lebte auf der Erde viele Jahre als Gefangener und Verbannter. In dieser Zeit verkündete er seine Botschaft des Friedens und der Einheit an die ganze Menschheit. In der Nacht zum 29. Mai 1892 starb Bahá'u'lláh und verließ damit das irdische Leben. In dieser Nacht lesen und beten die Bahá'í in jedem Jahr aus den heiligen Schriften oder treffen sich zu Andachten in den Häusern der Andacht und in ihren Gemeinden.

»… Die Altehrwürdige Schönheit hat eingewilligt, in Ketten gelegt zu werden, damit die Menschheit aus ihrer Knechtschaft erlöst werde, und hat es hingenommen, zum Gefangenen in dieser mächtigsten Festung zu werden, damit die ganze Welt wahre Freiheit gewinne. Er hat den Kelch des Leidens bis zur Neige geleert, damit alle Völker der Welt immerwährende Freude gewinnen und von Fröhlichkeit erfüllt werden. Dies gehört zur Barmherzigkeit eures Herrn, des Mitleidvollen, des Barmherzigsten. Wir nehmen es hin, erniedrigt zu werden, o ihr, die ihr an die Einheit Gottes glaubt, damit ihr erhoben werdet, und dulden mannigfache Leiden, damit ihr blühet und gedeihet, Seht, wie jene, die Gott Gefährten zugesellt haben, Ihn, der gekommen ist, die ganze Welt neu zu bauen, gezwungen haben, in der trostlosesten aller Städte zu wohnen!«

(Bahá'u'lláh, Ährenlese)

Das Grabmal Bahá'u'lláhs liegt in Bahji in der Nähe von Akká. Es ist für Bahá'í der heiligste Ort und eine Pilgerstätte. Auch beim täglichen Gebet wenden sie sich in die Richtung des Grabmals Bahá'u'lláhs.

Bahá'í Centrum Erfurt

Josef-Ries-Straße 11
99086 Erfurt
E-Mail: erfurt(at)bahai.de
Tel.: 0178 488 14 51

Die Welt gemeinsam verbessern

Möchten Sie etwas tun, um die Welt mit den Bahá'ís zu verbessern? Wir können in Ihrer Nachbarschaft beginnen. Wir werden Ihnen für Ihre Ideen und Ihre Hilfe dankbar sein. Teilen Sie Ihre Meinung auf unserer Kontakt-Seite!