Neues aus der Bahá'í-Gemeinde

Neues aus der Bahá'í-Gemeinde und dem interreligiösen Bereich in Thüringen

Gebetsstunde der Religionen 2020

Im Rahmen der Interkulturelle Woche 2020 fand am Sonntag, 27. September, um 18.00 Uhr, die Gebetsstunde der Religionen unter dem Motto "Zusammen leben, zusammen wachsen" in der Wigbertikirche Erfurt statt.

 

Die Bahá’í-Gemeinde Erfurt führte diese Art von Veranstaltung zum einundzwanzigsten Mal durch, aber - durch Corona und verschiedene andere Umstände bedingt -  diesmal in einer besonderen Atmosphäre, in den Mauern der schönen Wigbertikirche, mit Festbeleuchtung, vor den Stufen zum Altar, welche mit den verschiedenen Gemüsen und Früchten des Frühherbstes zum Erntedank reichlich geschmückt waren.

Gebetsstunde der Religionen

Durch Musik eingeleitete Lesungen aus den Heiligen Schriften verschiedener Religionen beflügelten die Herzen der Zuhörer. Lesungen aus dem Buddhismus, dem Islam, dem Christentum und dem Bahá’í-Glauben erzeugten eine geistige Atmosphäre. Auch hörten wir das Vaterunser, welches besonders zur Kirche passte, in französischer Sprache als sehr schönen Sologesang.

Die Bahá’í-Gemeinde Erfurt bedankt sich sehr bei allen aktiv beteiligten Freunden und den Gästen, welche fast alle Freunde oder Bekannte der aktiv Beteiligten waren und eine bunte Vielfalt an Religionen aufwiesen.

P.S. Wir möchten Sie noch zu einer weiteren Veranstaltung einladen „Die Vielfalt der Religionen in der Erfurter Altstadt“, einen Spaziergang am Dienstag, 29.09.2020, 17:30 Uhr, der vor den Stufen zum Dom beginnen soll. Die Teilnahme ist kostenlos

Die Wohltaten des universellen Friedens

Für die Bahá’í ist das Erreichen des Friedens nicht einfach ein Ziel, mit dem sie sympathisieren oder das ihre anderen Bestrebungen ergänzt – es ist und war ihnen immer ein zentrales Anliegen. In einem zweiten Brief, den ‘Abdu’l-Bahá an die Zentralorganisation für einen dauerhaften Frieden in Den Haag richtete, erklärte Er, dass sich „unser Wunsch nach Frieden nicht nur vom Intellekt herleitet: Er ist eine religiöse Glaubensfrage und eine der ewigen Grundlagen des Glaubens Gottes.“ Weiterhin stellte Er fest, dass es für die Verwirklichung des Friedens in der Welt nicht ausreiche, die Menschen über die Schrecken des Krieges zu informieren:

Heute werden die Wohltaten universellen Friedens von den Menschen anerkannt, und ebenso sind die schädlichen Auswirkungen des Krieges für alle klar und offenkundig. Aber hier reicht Wissen allein nicht aus: Es bedarf der Kraft zur Umsetzung, um ihn auf der ganzen Welt zu errichten.

„Wir sind fest davon überzeugt“, fuhr Er fort, „dass die Kraft zur Umsetzung in diesem großen Unterfangen der durchdringende Einfluss des Wortes Gottes ist sowie die Bestätigungen des Heiligen Geistes.“

Gewiss kann also niemand, der sich des Zustands der Welt bewusst ist, umhin, das Beste für dieses Unterfangen zu geben und nach diesen Bestätigungen zu suchen – Bestätigungen, die auch wir in Ihrem Namen an der Heiligen Schwelle ernstlich erflehen. Geliebte Freunde: Die hingebungsvollen Bemühungen, die Sie und Ihre gleichgesinnten Mitgestalter unternehmen, um auf geistige Prinzipien gegründete Gemeinden aufzubauen, um diese Prinzipien zur Besserung Ihrer jeweiligen Gesellschaft anzuwenden und um die daraus resultierenden Erkenntnisse anzubieten, sind der sicherste Weg, mittels dessen Sie die Erfüllung der Verheißung des Weltfriedens beschleunigen können.
[gez. Das Universale Haus der Gerechtigkeit]

Bahá'í Centrum Erfurt

Josef-Ries-Straße 11
99086 Erfurt
E-Mail: erfurt@~@bahai.de
Tel.: 01525 4739269

Die Welt gemeinsam verbessern

Möchten Sie etwas tun, um die Welt gemeinsam zu verbessern? Wir können in Ihrer Nachbarschaft beginnen. Wir sind über Ihre Ideen und Ihre Hilfe dankbar. Teilen Sie Ihre Meinung auf unserer Kontakt-Seite! 

Bahá'í-Gemeinde Erfurt auf Facebook