Neues aus der Bahá'í-Gemeinde

Neues aus der Bahá'í-Gemeinde und dem interreligiösen Bereich in Thüringen

Gesegnete Ayyám-i-Há-Feier mit vielen Gästen

Am Sonntag, 25. Februar, hatten wir eine schöne Ayyám-i-HáFeier, Ayyám-i-Há, die Eingeschobenen Tage, verlängern die 19 Monate mit jeweils 19 Tagen auf dem Badi-Kalender der Bahá'í. Sie sorgen dafür, dass das Bahá'í-Jahr genauso lang ist wie das Sonnenjahr auf dem Weltkalender. In der Heiligen Schrift 'Kitáb-i-Aqdas' heißt es, dass Bahá'í während dieser Tage Verwandten und auch Armen und Bedürftigen Festmahle bereiten und Gott »mit jubelnder Freude preisen und verherrlichen, Sein Lob singen und Seinen Namen erhöhen« sollen.

Ayyám-i-Há Feier 174
Ayyám-i-Há Kuchen 174

Dies ist und heute fast gelungen, danke an Mareike und Jayden für das Ukulele Konzert und die vielem gemeinsam gesungenen Lieder.

Bahá'u'lláh schreibt, »Wir bestimmten, dass diese Tage und Nächte die Offenbarungen des Buchstabens Há seien; so werden sie nicht begrenzt vom Jahr und seinen Monaten... Und wenn sich diese Tage des Gebens, die der Zeit der Enthaltsamkeit vorangehen, zu Ende neigen, dann beginne es mit dem Fasten.«

Ayyám-i-Há ist als geistige Vorbereitung auf das Fasten gedacht, als Erinnerung an seine Annäherung und als Weg, die Loslösung von materiellen Dingen zu fördern, welche für das Fasten so notwendig sind.

Der Dank geht an alle die gekommen sind. Wir wünschen allen eine gesegnete Fastenzeit.

Religion sollte Liebe und Zuneigung hervorrufen

Die Religion sollte alle Herzen vereinen und Krieg und Streitigkeiten auf der Erde vergehen lassen, Geistigkeit hervorrufen und jedem Herzen Licht und Leben bringen. Wenn die Religion zur Ursache von Abneigung, Hass und Spaltung wird, so wäre es besser, ohne sie zu sein, und sich von einer solchen Religion zurückzuziehen, wäre ein wahrhaft religiöser Schritt. Denn es ist klar, dass der Zweck des Heilmittels die Heilung ist, wenn aber das Heilmittel die Beschwerden nur verschlimmert, so sollte man es lieber lassen. Jede Religion, die nicht zu Liebe und Einigkeit führt, ist keine Religion. Die heiligen Propheten waren alle gleichsam Seelenärzte, sie gaben Rezepte, um die Menschheit zu heilen. Darum stammen alle Mittel, die zu Erkrankungen führen, nicht vom großen und höchsten Arzte.

Bahá'í Centrum Erfurt

Josef-Ries-Straße 11
99086 Erfurt
E-Mail: erfurt(at)bahai.de
Tel.: 0178 488 14 51

Die Welt gemeinsam verbessern

Möchten Sie etwas tun, um die Welt gemeinsam zu verbessern? Wir können in Ihrer Nachbarschaft beginnen. Wir sind über Ihre Ideen und Ihre Hilfe dankbar. Teilen Sie Ihre Meinung auf unserer Kontakt-Seite!