Erfurter Bahá'í Blog
zu Lebens- und Glaubensfragen

Die letzten Blogbeiträge

Die Erkundung des Bahá'í-Konzeptes vom Leben nach dem Tod

Religionen werden oft als Mittel gesehen, um Fragen darüber zu beantworten, was passiert, nachdem wir verstorben sind. Wird es nach dem letzten Atemzug unseres Körpers keine absolute Existenz mehr geben? Gibt es überhaupt ein Leben nach dem Tod? Und wenn ja: werden wir uns an unser Leben auf dieser Erde erinnern? Kommen wir wirklich in den Himmel oder in die Hölle?

Eine Einführung in das Buch 'Ein gemeinsamer Glaube'

'Ein gemeinsamer Glaube', ist eine Veröffentlichung des Bahá'í-Weltzentrums. In Passagen aus den Schriften von Bahá'u'lláh und den Schriften anderer Religionen über die Rolle der Religion in Bezug auf die Bedingungen der heutigen Gesellschaft liefert 'Ein gemeinsamer Glaube' tief greifende Einblicke darüber, wie die Religion den Fortschritt der Gesellschaft beeinflusst.

Die Offenbarung des Báb

Wir stellen uns Fragen: War es die soziale Anwendung der Lehren des Báb, welche die Menschen zu Ihm hin zog? War es die Schönheit seiner Schriften? Was waren die großen Schwierigkeiten, unter denen die Manifestationen leiden mussten?

Ode an den Schrein des Báb

Dieses prächtige Gebäude [das Heiligtum des Báb] steht dem größten Gefängnis von Bahá'u'lláh - in der Bucht von Haifa - gegenüber, das von der Feder der Herrlichkeit als "Himmel der Himmel" gepriesen wird, und blickt in Richtung der Qiblih (Ort der Gebetsrichtung) des Volkes von Bahá, der Stelle im Tal der Sicherheit und des Friedens, der Ebene von Akká, um die herum verehrungsvoll die himmlischen Herrscharen kreisen.

Die Symptome der Seele

Der Körper kann uns sagen, wenn etwas nicht funktioniert. Schmerzen, Unwohlsein, Hautausschläge, Knoten… all das sagt uns, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt und wir müssen herausfinden, was es ist. Die Symptome sind Anzeichen, die zu einem tieferen, zugrunde liegenden Problem führen. Aber wir haben nicht nur einen Körper. Wir haben auch eine Seele.

Der Báb - Wer Er war

Die Bahá'í auf der ganzen Welt feiern den Beginn eines neuen Zeitalters, als dessen Herold der Báb am 23. Mai 1844 im Alter von fünfundzwanzig Jahren erstmalig auftrat, und betonen die spirituelle Bedeutung jenes Tages (Erklärung des Báb) für die Welt.

Das "Wort zum Tage" über Ridván

Wir möchten Ihnen hier die Texte vom "Wort zum Tage" im Deutschlandfunk Kultur, bundesweite ausgestrahlt um 6.35 Uhr, (Sonntags von den verschiedenen religiösen Traditionen erstellt), näherbringen.

Bahá'í Centrum Erfurt

Josef-Ries-Straße 11
99086 Erfurt
E-Mail: erfurt(at)bahai.de
Tel.: 0178 488 14 51

Die Welt gemeinsam verbessern

Möchten Sie etwas tun, um die Welt gemeinsam zu verbessern? Wir können in Ihrer Nachbarschaft beginnen. Wir sind über Ihre Ideen und Ihre Hilfe dankbar. Teilen Sie Ihre Meinung auf unserer Kontakt-Seite! 

Bahá'í-Gemeinde Erfurt auf Facebook