Ein Lied über Bahá'u'lláh – berührt zu Tränen

Im Showprogramm "The Voice" (Frankreich) und die Reaktion der Jury darauf!

Begeistert von diesem wunderschönen, bewegenden und hinreißendem Lied "Nodei Perofeta" (Die Propheten) über die fortschreitende Gottes Offenbarung und die Namen der Manifestationen Gottes, schreibe ich diese Zeilen.

In dem Video singt Gulaan, ein Bahá'í Freund, das Lied aus seiner Heimat, Neu-Kaledonien, Gulaan reiste 22.000 Kilometer, um an dieser Staffel von "The Voice", vom 27. Januar 2018 teilzunehmen. Eine ganz besondere Stimme, ein Klang, der von der anderen Seite der Welt kommt, eine fast mystische Melodie, welche die Zuschauer von "The Voice" entdeckt haben. Gulaan ist Kanak und präsentiert vor der Jury ein bewegendes Lied.

Schaut euch das Video einmal an, lasst euch verzaubern von dieser Melodie.

Es tut gut, die Entstehung von Liedern aus allen Teilen der Welt zu erleben, Lieder in verschiedensten Sprachen, den Geist der Baha'i-Lehren wiederspiegelnd. Bei einem Besuch im Heiligen Land, im Bahá'í-Weltzentrum in Haifa waren wir bei einer Andacht zu Gast wo Freunde aus allen Teilen der Welt vertonte Heilige Texte gesungen haben, wir waren tief bewegt von diesem Geist.

Bahá'u'lláh sagte im 'Kitáb-i-Aqdas':

»Wir haben wahrlich die Musik zu einer Leiter für eure Seelen gemacht, zu einem Mittel für ihren Aufschwung in das Reich der Höhe.«

Abdu'l-Bahá sagt:

»Musik, gesungen oder gespielt, ist geistige Nahrung für Herz und Seele.«

In 'Briefe und Botschaften' schreibt Abdu'l-Bahá:

»Vor allen Menschen hat Er euch erwählt. Eure Augen wurden dem Lichte der Führung eröffnet, eure Ohren auf die Musik der himmlischen Heerscharen eingestimmt. Ihr wurdet mit großer Gnade gesegnet, denn eure Herzen und Seelen wurden zu neuem Leben wiedergeboren. Danket und preiset Gott, dass die Hand unermesslicher Segnungen euch diese edelsteinbesetzte Krone aufs Haupt gedrückt hat eine Krone, deren leuchtende Juwelen glitzern und strahlen werden, solange die Zeit währt.«

»Die Musik gehört zu den Künsten, die höchstes Lob verdienen. Sie bewegt alle Herzen, die traurig sind. O Shahnáz,¹ (¹ Shahnáz, der Name der Empfängerin dieses Sendbriefes, ist auch die Bezeichnung einer musikalischen Tonart.) spiele und singe darum die heiligen Worte Gottes in den Versammlungen der Freunde mit herrlichen Tönen, so dass die Ketten des Kummers und der Sorge von den Hörern abfallen, ihre Seelen sich vor Freude erheben und sich demütig im Gebet dem Reiche der Herrlichkeit zuwenden.«

Wenn das Video euch gefallen hat, könnt ihr gerne einen Komentar abgeben oder das Ganze in den Sozialen Medien teilen.

Für euch noch der übersetzte Text sowie das Original

Strophe 1
Beginnen wir mit Abraham, Krishna, Moses, Zoroaster, Buddha, Jesus und Mohammad, dem Bab und Bahá'u'lláh.

Chor
Christus ist der Sohn und Bahá'u'lláh ist der Geist der Herrlichkeit.

Strophe 2
Wenn du diese Wahrheit erkennst, die meiner Schöpfung, dass mein Sohn der Herold meiner himmlischen Armee ist - stolzer Geist, o Nengone-Jünger - all diese Manifestationen haben die Welt geformt.

Original in Nengone.

Hwanelo sei Aberahama, Krishna ne Mose, Zoroastre, Bouddah, Yesu ne Mahomet, Le Bab ne Baha’u’llah.

Keriso kore tenegu, 
Baha’u’llah kore huyegu.

Ngei bua me ci asesekoni, ore hnegu hna pupul, kore tenegu co nacada nore eate, Kagu magoi, Nengone.

Ten’ore nodei nasio, Ciraanegu du Bua, Ieï ha wien.

@ Neue Blog Artikel via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich