Erfurter Bahá'í-Blog - Unsere Autoren

Beiträge von Helmut Winkelbach, Bahá’í Gemeinde Erfurt

Helmut, Webmaster der Gemeinde, hatte 1970 den ersten Kontakt mit der Bahá'í-Religion und erklärte sich 1974 zum Bahá'í-Glauben. Über 30 Jahre lebte Helmut in Belarus und half dort die Bahá'í-Gemeinde mit aufzubauen. Seit 2014 lebt er mit seiner Familie in Erfurt. Der interreligiöse Bereich und die Förderung der jungen Generation sind besondere Anliegen von Helmut.

Warum es wichtig ist die Bahá'í-Schriften zu lesen?

Das Lesen der göttlichen Führung ist wie ein täglicher Prozess der Neueinstimmung. Wenn wir Zitate lesen, können wir uns einstimmen auf die Ausrichtung in Harmonie mit den göttlichen Lehren zu leben. Die Zitate inspirieren uns, geben uns Hoffnung und halten unsere Verbindung zu Gott aufrecht.

Das Licht der Einheit – Seelen inspirierende Zitate

Inmitten der gegenwärtigen Krise, in der wir alle mehr Liebe und Trost brauchen als je zuvor und in der die unsichtbaren Kräfte die Menschheit für die Bedeutung der Einheit wachrütteln, sind die Schriften der Bahá'í eine Quelle der Weisheit und des Lichts im Überfluss.

Die Zeit des Neubeginns

Das Große Zeitalter, die Vollendung aller Zeitalter, welche das Kommen des Zeitalters des ganzen Menschengeschlechtes bedeutet, muss Realität werden. Die Erschütterungen dieses stürmischen Übergangsabschnittes in der Geschichte der Menschheit sind die wesentlichen Vorbedingungen des Zeitalters der Zeitalter und kündigen sein unvermeidliches Nahen an.

Wenn Angehörige oder wir an einem Virus sterben

Wir befinden uns in einer schwierigen Situation, welche alle Menschen betrifft. Viele Menschen nutzen aus verschiedenen Gründen die Feuerbestattung; nun kennen wir schon die Bestattungsgesetze der Bahá'í und wollen Ausnahmen und Richtlinien betrachten, welche in der Zeit einer Pandemie anwendbar sind.

Was ist der Bahá'í-Glaube?

Der Bahá'í-Glaube ist eine Weltreligion, die auf den Lehren Bahá'u'lláhs basiert. Er lehrte, dass es nur einen Gott und eine Menschheitsfamilie gibt und dass die großen Weltreligionen eine aufeinander folgende Stufe in der spirituellen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft darstellen.

Hat das Leiden einen Sinn?

Manchmal gehen wir durch schwere Prüfungen, z.B. heute mit der Corona-Krise. - Aber wie können wir das Beste aus schweren Zeiten machen? Wie können wir mehr Glückseligkeit und Geistigkeit erlangen? Lassen wir uns dazu ein paar Gedanken und Zitate anschauen, die uns Hilfe geben können.

Der 12. Ridván Tag

Das 12-tägige Fest von Ridván bedeutet den Jahrestag der Erklärung der Sendung Bahá’u’lláhs an seine Anhänger, und im Heiligsten Buch setzte Bahá'u'lláh Ridván als eines der beiden "größten Feste" ein; das andere ist die Erklärung des Báb.

Dimensionen eines Lebens der Weisheit

Im 'Tablet der Weisheit' schrieb Bahá'u'lláh über die Harmonie von Wissenschaft und Religion, vom Schöpfungsakt, welcher "keinen Anfang und kann kein Ende" hat. Wir betrachten die Frage: Wie können wir "Weisheit" aus dem Diskurs, den Bahá'u'lláh in dieser Arbeit entfaltete, verstehen?

Das Geschenk des Bahá'í-Fastens

Das Fasten war in der gesamten Menschheitsgeschichte eine bedeutende Religionspraxis. Viele der Manifestationen Gottes selbst durchliefen irgendwann in ihrem Leben eine Zeit der Meditation und des Fastens, in der sie in intensiver Gemeinschaft mit Gott die Geheimnisse des Universums und die Natur ihrer Mission betrachteten.

Bahá'í Centrum Erfurt

Josef-Ries-Straße 11
99086 Erfurt
E-Mail: erfurt(at)bahai.de
Tel.: 0178 488 14 51

Die Welt gemeinsam verbessern

Möchten Sie etwas tun, um die Welt gemeinsam zu verbessern? Wir können in Ihrer Nachbarschaft beginnen. Wir sind über Ihre Ideen und Ihre Hilfe dankbar. Teilen Sie Ihre Meinung auf unserer Kontakt-Seite!