Erfurter Bahá'í-Blog - Archiv

2020

Was sagen Bahá'ís über die Einheit der Religion?

Die Einheit der Religion ist eng mit dem Prinzip der Einheit der Menschheit verbunden. Unser Verständnis des Konzepts der organischen Einheit der menschlichen Rasse hat gezeigt, dass sich die Menschheit in einem kollektiven Wachstumsprozess befindet, der dem Wachstumsprozess eines Individuums recht ähnlich ist: So wie der Einzelne als hilfloser Säugling das Leben beginnt und in aufeinanderfolgenden Phasen die Reife erlangt, so begann die Menschheit ihr kollektives soziales Leben in einem primitiven Stadium und erlangte allmählich Reife.

Wie unterscheiden sich die großen Religionen?

Der Lehrstoff sollte immer an die Lernenden angepasst werden. Christus sprach zu einfachen Menschen, die in einer einfachen Welt lebten. Seit Seiner Zeit ist die Welt immer komplexer geworden. Was damals funktionierte, mag heute nicht mehr funktionieren. »Denn eine jede Zeit erfordert ein neues Maß des göttlichen Lichtes. Jede göttliche Offenbarung wurde so herabgesandt, wie sie den Verhältnissen des Zeitalters entsprach, in dem sie erschienen ist.« - Bahá’u’lláh

Wie können wir das Wort Religion besser verstehen?

Die Religion Gottes ist eine Religion, und alle Offenbarer haben sie gelehrt. Sie ist aber etwas Lebendiges und Weiterwachsendes, nichts Lebloses und Unverständliches. In den Lehren von Moses sehen wir die Knospe, in denen von Christus die Blüte, in denen von Bahá'u'lláh die Frucht. Die Blüte vernichtet die Knospe nicht, noch zerstört die Frucht die Blüte. Sie zerstören nicht, sondern sie erfüllen. Die Knospenschalen müssen abfallen, damit die Blüte blühen kann, und die Blütenblätter müssen abfallen, damit die Frucht wachsen und reifen kann.

Meditation im Bahá'í-Glauben

Hinsichtlich der Meditation stellen die Bahá'í-Schriften fest, dass es dafür keine etablierte Form gibt. Jedem Einzelnen steht es frei, die Meditation so zu praktizieren, wie es ihm am besten passt. In Seinen Ansprachen bezeichnete ‘Abdu’l-Bahá das Gebet als »Zwiesprache mit Gott«, und über das Meditieren schrieb Er: »In der Meditation sprichst du mit deinem eigenen Geist. In diesem inneren Zustand stellst du deinem Geist ganz bestimmte Fragen, und der Geist gibt Antwort: das Licht bricht durch, und die Wirklichkeit wird offenbar.«

Eine Empfindung für diese verwirrenden Zeiten wecken!

Fremde und Freunde wollen wissen, was Bahá'í von den scheinbar unlösbaren Problemen der Welt halten. Auch wenn sie nicht viel über den Bahá'í-Glauben wissen, haben sie in der Regel das Gefühl, dass der Bahá'í-Glaube uns Gründe gibt, das Weltgeschehen anders zu sehen. Die Bahá'í glauben, dass die Zukunft der Menschheit hoffnungsvoll ist - aber auch, dass die Menschheit diese Umwälzungen nicht mit Ideologien vergangener Tage oder lediglich mit den heutigen digitalen Möglichkeiten, lösen kann.

Gedanken zum Buch 'Das Geheimnis Göttlicher Kultur'

In diesem Buch, das geschrieben wurde, nachdem Bahá'u'lláh sich an die Herrscher der Welt gewandt hatte, stellte ‘Abdu’l-Bahá ein kohärentes Programm zur Regenerierung der Gesellschaft vor, das auf universeller Bildung und der Ausrottung von Unwissenheit und Fanatismus aufbaut. Die allgemeinen Grundsätze, die dieses Buch vertritt, sind nach Ansicht der Bahá'í von universeller Bedeutung.

Bahá'í Centrum Erfurt

Josef-Ries-Straße 11
99086 Erfurt
E-Mail: erfurt(at)bahai.de
Tel.: 01525 4739269

Die Welt gemeinsam verbessern

Möchten Sie etwas tun, um die Welt gemeinsam zu verbessern? Wir können in Ihrer Nachbarschaft beginnen. Wir sind über Ihre Ideen und Ihre Hilfe dankbar. Teilen Sie Ihre Meinung auf unserer Kontakt-Seite! 

Bahá'í-Gemeinde Erfurt auf Facebook